Rückblick: Die Entlassung des Jahres😳 Empörung, Enttäuschung und viele Emotionen💣🛑

Das Trainerbeben in Koblenz scheint auch heute noch nicht verstummt zu sein. Die Entlassung von Trainer Anel Dzaka hat bei der TuS Koblenz für viele Diskussionen gesorgt.


Was war passiert?

Über Jahre hinweg hat Anel Dzaka die TuS Koblenz vor dem Abgrund gerettet. In einer sehr heiklen Situation hat der gebürtige Bosnier den Verein im Februar 2018 übernommen. Der Mann, der aus der Leverkusener Jugend stammt, war von Beginn an beliebt bei Spielern und Fans. Über Jahre hinweg hielt er die TuS in der Spur und stabilisierte die Leistungen seiner Mannschaft, nach katastrophalen Jahren in der Regionalliga und Oberliga Rheinland-Pfalz.





Sein Hauptaugenmerk lag während seiner Amtszeit vor allem auf dem Nachwuchsbereich. Die jungen Spieler sollten die Härte der Profiligen zu spüren bekommen, weshalb er sie immer wieder ins kalte Wasser schmeißen ließ. Doch vonseiten des Vereins gab es zuletzt keine Rückendeckung, weshalb man sich für die Entlassung entschied: „Wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass die Mannschaft vor den kommenden und wichtigen Spielen einen neuen Impuls benötigt, um die sportlichen Ziele zu erreichen." Kurz gesagt: Die Leistungen der letzten Wochen reichen nicht mehr, da das klare Ziel der Aufstieg in die Regionalliga zu sein scheint.


Michael Stahl, aktiver Spieler, der derzeit aufgrund einer Verletzung ausfällt, übernimmt übergangsweise bis zur Winterpause. Wer in die großen Fußstapfen des beliebten Coaches treten soll, ist noch unbekannt. Fans wüten derzeit auf Social Media gegen diese Entscheidung: „Ich bin sprachlos..", hieß es unter dem damaligen Facebook-Post der TuS Koblenz.


--> Hier geht es zur vollständigen Stellungnahme



481 Ansichten