top of page

❌Spielabbruch: Mannschaft geht geschlossen vom Platz😱😳

Aktualisiert: 8. Dez. 2021

In der Bezirksliga Ost fand in diesem Jahr das wohl kurioseste Spiel des Jahres statt. Die Partie zwischen der SG Müschenbach und dem FC Kosova Montabaur geht wohl als das Skandalspiel dieses Jahres in die Geschichtsbücher ein.


Was war geschehen?

Nach einer ruhigen ersten Hälfte geriet das Spiel kurz vor der Halbzeitpause aus den Fugen: Schiedsrichter Fritzen entschied nach einem vermeintlichen Foulspiel auf Strafstoß für Müschenbach. Der gefoulte Stürmer signalisierte aber, dass es kein Foulspiel gewesen ist, wovon der Schiedsrichter allerdings nichts wissen wollte.


„Was sich der Schiedsrichter Christian Fritzen ab der 41. Spielminute bei seinen Entscheidungen und seinem arroganten Auftreten gedacht hat, bleibt wohl sein Geheimnis", heißt es vonseiten des FC Kosova Montabaur. Im Anschluss entwickelte sich ein regelrechtes Skandalspiel, bei dem Montabaur durch den Schiedsrichter wohl klar benachteiligt wurde: „Jetzt werde ich richtig kleinlich pfeifen", sollen seine Worte gewesen sein.


Dieses Verhalten gipfelte in einer Aktion, bei dem der Kapitän des FC nach einem Foul gegen sich, ohne zu meckern, mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Dann reichte es den Gästen aus Montabaur und sie verliessen geschlossen das Feld. „Wir haben zusammen mit der Mannschaft, dem Trainer und dem anwesenden Vorstand, einzig und alleine zum Schutz unser Spieler entschieden, das Spiel nicht fortzusetzen." Gegenüber der Zeitung wies Schiedsrichter Fritzen jegliche Schuld von sich. Vielmehr stellte er sich in die Opferrolle und sah die Fehler eindeutig bei dem FC Kosova Montabaur.








Comentarios


bottom of page